„Die Arbeitswelt verändert sich jeden Tag. Wir müssen einen großen Fokus auf Qualifikation und die Rechte von Beschäftigten setzen, um die Transformation sozial verträglich zu meistern.“

Die Krise hat uns schmerzhaft vor Augen geführt, dass unsere Arbeitsstätte ein sozialer Ort ist. Wir haben in München eine gute Beschäftigungsquote. Und dennoch müssen wir weiter dafür sorgen, allen Menschen Zugang zu einer Arbeitsstelle zu geben.

Das bedeutet auch, den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. Corona gefährdet momentan die Übernahme von Auszubildenden in einem gefährlichen Ausmaß. Junge Menschen verdienen Sicherheit und Perspektive. Sie sind unsere Zukunft, deshalb brauchen wir eine Übernahmegarantie für Auszubildende.

Und wir müssen die, die in Arbeit sind darin halten. Maßnahmen wie die Kurzarbeitsregelungen helfen dabei, gerade in der Transformation die Jobs der Menschen zu retten. Arbeitnehmer*innen verdienen aber mehr als einfach eine Arbeitsstelle. München ist eine teure Stadt und ich möchte, dass jede und jeder sich leisten kann, in ihr zu leben. Das beinhaltet eine Sicherstellung von guten Gehältern. Das geht am Besten mit einer hohen Tarifbindung, aber auch mit der Einführung eines Mindestlohns in Höhe von 15€.

Unsere Arbeitswelt verändert sich und sie fordert von uns allen mehr ab. Lebenslanges Lernen ist vom Credo in die Realität übergegangen, das erlebe ich jeden Tag. Diese Aufgabe darf nicht nur an den Arbeitnehmer*innen hängen bleiben. Wir brauchen ein Anrecht auf Qualifizierung und Weiterbildung für alle Arbeitnehmer*innen und die Sicherstellung der Kostenübernahme durch die Unternehmen und den Staat in Situationen, in denen ein Unternehmen es sich schlicht nicht leisten kann.

Wir müssen Betriebsräte stärken. Unternehmen und Arbeitswelt entwickeln sich stetig und werden zunehmend komplexer. Gleichzeitig sind die Mitbestimmungsrechte seit Jahrzehnten nur langsam und nicht ausreichend weiterentwickelt worden. Betriebsräte müssen mitbestimmen dürfen – insbesondere bei Fragen der Digitalisierung von Arbeitsplätzen, Prozessen im Unternehmen und der Qualifizierung der Mitarbeiter*innen. Sie kennen die Arbeitsstätte am Besten.

„Sie möchten mein Engagement für soziale Gerechtigkeit unterstützen?“